Mitarbeiterbindung im Homeoffice – So stärkst du die Bindung deiner Mitarbeiter:innen auch auf Distanz

Arbeiten im Homeoffice – Fluch oder Segen? Hierzu hat vermutlich jede:r Arbeitnehmer:in und jede Führungskräfte seine ganz eigene Meinung. Fakt ist jedoch, dass die Pandemiejahre den Trend zum virtuellen Zusammenarbeiten enorm vorangetrieben haben. Auch nach der Krise wollen die meisten Unternehmen ihren Mitarbeiter:innen weiterhin das Arbeiten aus dem Homeoffice ermöglichen. 71% aller Arbeitnehmer:innen wünschen sich die Option der freien Arbeitsplatzwahl. Ganze 21% ziehen das heimische Homeoffice dem Büro komplett vor.

Doch wie schaffen Unternehmen es trotz der Zusammenarbeit auf Distanz eine starke Mitarbeiterbindung und Motivation zu erreichen? Wir stellen dir in diesem Beitrag ein paar hilfreiche Maßnahmen vor, damit deine Mitarbeiter:innen motiviert und produktiv im Homeoffice arbeiten.

Warum eigentlich Homeoffice? Die Vorteile für Arbeitnehmer & Arbeitgeber

Wie weitreichend die Vorteile des Homeoffice für beide Seiten sind, liegt vielleicht nicht im ersten Blick direkt auf der Hand. Doch wir helfen gern etwas auf die Sprünge:

Vorteile für Arbeitnehmer:innen:

  • Flexiblere Zeiteinteilung
  • Weniger Zeitverlust, weil der Arbeitsweg wegfällt
  • Bessere Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Gesündere Work-Life-Balance

Vorteile für Arbeitgeber:innen:

  • Weniger Arbeitsplätze notwendig = Kostenersparnis
  • Unternehmen wird evtl. für Mitarbeiter:innen aus größerer Entfernung interessant
  • Geringere Fluktuation (25% geringer laut State of remote work report, OwlLab)

Mitarbeiterbindung im Homeoffice – unsere top Maßnahmen

Eine starke Teambindung

Eine starke Bindung zu Kolleg:innen geht in der Regel mit einer starken Bindung zum Unternehmen einher. Zudem sind Freundschaften am Arbeitsplatz ein bedeutender Faktor für erfolgreiches Teamwork und eine gute Unternehmenskultur. Bei der Zusammenarbeit auf Distanz ist es daher wichtig, stetig in Verbindung zu bleiben. Dank moderner Kommunikationstools funktioniert das Ganze simpel via Laptop.

Dabei sollten nicht nur berufliche Meetings via Zoom, Microsoft Teams und Skype virtuell abgehalten werden, sondern auch persönlicher Austausch. Gemeinsame Mittagspausen, virtuelle After-Work-Events und sogar Unternehmensfeiern funktionieren auf Distanz und schaffen die Möglichkeit für einen privaten Austausch außerhalb von Business-Themen.

Ein guter Mittelweg kann auch so aussehen, dass die Mitarbeiter:innen selbst entscheiden können, an welchen Tagen sie ins Büro fahren, um im persönlichen Kontakt zu bleiben. Denkbar ist beispielsweise, dass sich die einzelnen Teams feste Tage vereinbaren, an denen sie aktuelle Projekte vor Ort persönlich besprechen.

Gute Arbeitsbedingungen schaffen

Gute Arbeitsbedingungen sorgen für eine starke Mitarbeiterbindung. Oder andersherum: zufriedene Mitarbeiter:innen haben in der Regel eine gute Bindung zum Unternehmen.

Was „gut“ in Bezug auf die Arbeitsbedingungen für den Einzelnen bedeutet, ist natürlich individuell. Doch es gibt auch allgemeine Faktoren, die dabei eine entscheidende Rolle spielen:

  • Flexible Arbeitszeiten
  • Jobsicherheit
  • Faire Vergütung
  • Hohe Eigenverantwortung
  • Chance auf Weiterentwicklung
  • Offene Kommunikation
  • Regelmäßiges Feedback
  • Gute Führung

Individuelle Lösungen schaffen

Nicht alle Mitarbeiter:innen sind gleich. Genauso unterschiedlich wie sie selbst, sind auch ihre Erwartungen an das Unternehmen. Zur individuellen und damit maßgeschneiderten Mitarbeiterbindung müssen Unternehmen aktiv werden. Wer regelmäßig mit seinen Mitarbeiter:innen im Austausch ist, ihnen zuhört und echtes Interesse zeigt, der weiß auch, was sie vom Unternehmen erwarten und kann dementsprechend individuelle Lösungen finden. Solch individuelle Lösungen können z.B. sein:

  • Unbezahlter Urlaub
  • Höhenverstellbarer Schreibtisch
  • Option auf ein Sabbatjahr
  • Unterstützung bei der Kinderbetreuung
  • Flexible Homeoffice-Tage
  • Ein größeres Firmenauto, damit alle 4 Kinder Platz haben

Regelmäßig Feedback geben und einholen

Viele Mitarbeiter:innen wünschen sich viel öfter Gespräche mit ihren Führungskräften und damit die Möglichkeit Feedback zu bekommen, aber auch Feedback zu geben und aktuelle Bedürfnisse anzusprechen. Regelmäßiges Feedback ist daher ein Muss, denn es hilft sowohl dem Unternehmen als auch den Mitarbeitenden. Unternehmen haben die Möglichkeit, sich durch das Feedback zu verbessern und weiterzuentwickeln. Einige Mitarbeiter:innen haben auch innovative Ideen, die das Unternehmen voranbringen können. Eine gute Basis, um solche Ideen einzuholen, sind regelmäßige Feedback-Gespräche. Dank smarter Videotelefonie-Tools ist dies auch virtuell ohne großen Aufwand umzusetzen. Wie wäre es zum Beispiel mit einem wöchentlichen Kaffee-Date, indem aktuelle Themen ganz offen und ehrlich besprochen werden?

Ein weiterer Punkt, der für regelmäßigen Austausch steht, ist, dass durch diese Gespräche die zwischenmenschliche Bindung positiv beeinflusst wird. Denn es zeigt sich immer wieder: wer sich für sein Gegenüber interessiert und möchte, dass es den Mitarbeiter:innen wirklich gut geht, der darf als Dank mit gesteigertem Mitarbeiterengagement rechnen.

Und übrigens: durch regelmäßige Feedback-Gespräche können Unzufriedenheiten bei Mitarbeitenden viel früher erkannt und denen entgegengewirkt werden. Die Fluktuation kann somit maßgeblich verringert werden.

Weiterbildungsmöglichkeiten aus dem Homeoffice ermöglichen

Vielen Mitarbeiter:innen ist es wichtig, sich regelmäßig fort- und weiterbilden zu können. Um die Mitarbeiterbindung im Homeoffice zu erhöhen, ist es daher wichtig, den Mitarbeitenden verschiedene Möglichkeiten zu bieten, ihr Wissen aufzupolieren bzw. zu erweitern. Die Angebote sind vielfältig: Webinare, E-Learning-Plattformen, Onlinekurse, digitale Workshops oder auch unternehmensinterne Fortbildungsangebote.

Solche Weiterbildungsmaßnahmen können unter anderem förderlich sein, um neue Fähigkeiten zu erlernen und um mit Trends der Branche mitzuhalten. In jedem Fall fördern sie das Verantwortungsbewusstsein und Selbstwertgefühl der Mitarbeiter:innen und geben ihnen das Gefühl, voranzukommen – welches sich auch positiv auf die Mitarbeiterbindung auswirkt.

Das Wohlbefinden im Homeoffice fördern 

Viele Menschen befinden sich während der Arbeit im Homeoffice in einem regelrechten Tunnel-Modus. Dabei werden die allzu wichtigen Pausen häufig vergessen. Damit deine Mitarbeiter:innen auch im heimischen Büro auf ihre Gesundheit achten, kannst du ein paar einfache Regeln einführen:

  • Keine Mails mehr ab 19:00 Uhr
  • Arbeitshandys dürfen und sollen nach Feierabend und an den Wochenenden ausgeschaltet werden

Außerdem können „virtuelle, bewegte Pausen“ das Wohlbefinden steigern. Dies sind kurze Bewegungseinheiten, die gemeinsam im virtuellen Meetingraum ausgeführt werden. Denn denk immer daran: Glückliche Arbeitnehmer:innen sind produktiver und sie sind der Hauptmotor für ein erfolgreiches Unternehmen.

Fazit Mitarbeiterbindung im Homeoffice

Die Arbeit aus dem Homeoffice ist nicht mehr wegzudenken. Wenn einige Faktoren berücksichtigt werden, kann dieses Arbeitsmodell viele Vorteile für Arbeitnehmer:innen und Arbeitgeber:innen bieten. Unternehmen sollten daher für die Wünsche und Bedürfnisse ihrer Mitarbeiter:innen offen sein.

Du suchst noch die passenden Mitarbeiter:innen? Dabei unterstützen wir dich gern!

Wir finden für dich die besten Kandidat:innen, um offene Stellen in deinem Unternehmen passend zu besetzen. Unsere technischen Systeme sind so weit ausgereift, dass wir jedes im Internet verfügbare Indiz verwerten können, um Bewerber:innen zu finden.

Melde dich gerne für ein unverbindliches Kennenlernen bei uns.

Gerne unterstützen wir dich dabei, die passenden Talente für deine Jobs zu finden. Sprich uns einfach an.

Menü