Remote Leadership – So führst du dein Team aus der Distanz

Die Pandemiejahre haben die Arbeitswelt nachhaltig verändert. Großraumbüros haben ausgedient, stattdessen sind flexible und mobile Arbeitsplätze gefragter denn je. Während vor dem ersten Lockdown im April 2020 gerade einmal vier Prozent der Beschäftigten in Deutschland ganz oder zumindest zeitweise aus dem Homeoffice gearbeitet haben, waren es anschließend rund 30 Prozent. Ganze 70 Prozent der Deutschen sprechen sich für einen gesetzlichen Anspruch auf Homeoffice aus. 

Doch wie kann die Führung eines Teams auf Distanz funktionieren? Worauf kommt es an, wenn ein Leader sein Team zusammenhalten muss, welches im Homeoffice sitzt? Diese und weitere Fragen beantworten wir in diesem Beitrag. 

Definition Remote Leadership 

Der Begriff „Remote Leadership“ bedeutet „Führung eines virtuellen Teams“. Damit ist die positive Lenkung der Mitarbeiter:innen, ihres Verhaltens und ihrer Motivation aus der Ferne gemeint, ohne dabei die definierten Unternehmensziele und Visionen von der Agenda zu streichen. Remote Leadership beschreibt die technisch-digitale Begleitung, Koordination und Kommunikation von und mit verschiedenen Teammitgliedern.

Arbeiten aus dem Homeoffice – Regeln für Remote Teams

Verschiedene Gründe sprechen dafür, orts- und zeitunabhängiges Arbeiten für die Belegschaft zu ermöglichen. Doch damit sind auch große Herausforderungen verbunden – vor allem für Führungskräfte und Teamleiter:innen. Damit Remote Leadership funktionieren kann, ist eine der wichtigsten Aufgaben: Klare Aufgaben- und Rollenverteilung etablieren.

Aufgaben, Strukturen und Abläufe müssen klar definiert und den jeweiligen Schlüsselpersonen zugeteilt werden. Dazu zählen auch regelmäßige und fixe Absprachen im Team. Zusätzliche sollte allen Mitarbeiter:innen die Möglichkeit geboten werden, Kontakt zur Führungskraft aufnehmen zu können. Wenn ein Team aus dem Homeoffice geführt wird, ist die Rücksichtnahme auf die individuellen Sorgen und Bedürfnisse unabdingbar.  

Zusätzlich zu regelmäßigen Abstimmungen muss dafür gesorgt werden, dass die technischen Aspekte für ein Zusammenarbeiten auf Distanz gewährleistet sind. Wähle für dein Unternehmen Kommunikationsprogramme, die in puncto Verlässlichkeit und Datenschutz überzeugen können.

Führen auf Distanz – 3 Grundbedingungen

Ein Team aus der Distanz zu führen ist zwar eine besondere Herausforderung, aber durchaus gut umsetzbar, wenn die folgenden drei Grundbedingungen erfüllt sind: 

1. Identifikation mit dem Unternehmen & Sicherheit

Wenn sich deine Mitarbeiter:innen nicht (mehr) mit deinem Unternehmen identifizieren können, wird sich dieser Zustand womöglich verschlechtern, sobald sie nur noch aus der Distanz für dein Unternehmen arbeiten. Bei der Führung auf Distanz ist es daher umso wichtiger, darauf zu achten, wie die Stimmung im Team ist und welche Erwartungen und individuellen Wünsche deine Mitarbeiter:innen haben. Regelmäßige 1:1 Gespräche können hier viel Klarheit schaffen. Oft lohnt es sich auch, einen Experten, um Rat zu fragen. Der objektive Blick von außen sorgt häufig für ganz neue Erkenntnisse.

2. Orientierung

Mitarbeiter:innen brauchen Orientierung. Noch wichtiger ist das Ganze, wenn das Team remote zusammenarbeitet. Führungskräfte und Teamleiter:innen sollten daher immer transparent mit aktuellen Geschehnissen und Situationen umgehen. Es sollte für alle Teammitglieder stets klar sein, worin die Reise gehen sollen und welche Schritte als nächstes erwartet werden. 

3. Wertschätzung & Vertrauen

Wir kennen das alle von uns selbst. Wir wünschen uns Wertschätzung für unsere Arbeit und wir hoffen auf das Vertrauen von Kollegen und Kollegin, von der Teamleitung und der Geschäftsführung. Mitarbeiter:innen akzeptieren und respektieren Führungskräfte auch bei der remote Arbeit, wenn diese Führungskräfte ehrlich und vertrauensvoll agieren. Führungskräfte sollten daher viel Wert auf die Stimmung im Team legen und den Mitarbeiter:innen auch das Vertrauen schenken, selbst Lösungswege zu entwickeln. Das wirkt auch positiv auf die Mitarbeiterbindung.

Remote Leadership – 3 konkrete Tipps für ein erfolgreiches virtuelles Teamwork 

Viele Unternehmen machen es schon vor und sind dabei erfolgreich. Damit Remote Leadership auch in deinem Unternehmen funktionieren kann, teilen wir drei konkrete Tipps für ein erfolgreiches virtuelles Teamwork mit dir: 

Tipp 1: Networking aka virtuelle Kaffeepause 

Virtuelle Teams arbeiten besser miteinander, wenn ein ausgeprägtes „Wir-Gefühl“ besteht. Regelmäßige virtuelle Meetings, in denen über alles gesprochen werden darf, außer über Arbeitsthemen, sind eine super Möglichkeit, um das Gemeinschaftsgefühl zu stärken. Diese Kaffeepausen / Mittagspausen oder auch After Work Events funktionieren am besten, wenn eine Person die Initiative ergreift und konkrete Fragen stellt bzw. konkrete Themen vorschlägt. Diese Person kann wöchentlich wechseln, sodass jeder die Chance hat, sein gewünschtes Thema im Team zu besprechen. 

Tipp 2: Virtuelle Workloads aka die digitale Basis 

Digitale Arbeit ohne digitale Tools – unmöglich! Auch virtuelle Teams brauchen klare Strukturen, und auch diese sollten digital abgebildet werden. Ziele, Aufgaben, Projektpläne, Terminkalender, Meetings, Dokumente – die Liste der Dinge, die digitale abgebildet, abgelegt, bearbeitet und durchgeführt werden müssen ist endlos. Umso wichtiger ist es von Beginn an und durchdachte digitale Basis mit den richtigen Tools zu schaffen. 

Tipp 3: Innovationskraft stärken & Vertrauen delegieren

Es gibt unzählige Tools und digitale Helferlein, um auch im virtuellen Raum das gesamte Team in eine Ideenentwicklungsphase mit einzubinden. Wenn dein Team an einem konkreten Projekt arbeitet, dann binde alle mit ein und frage nach, wer Tipps, Ideen und Verbesserungsvorschläge hat. Du wirst überrascht sein, welche Ideen entstehen, wenn Mitarbeiter:innen der Raum gegeben wird, sich aktiv mit einzubringen. 

Vermittle deinen Mitarbeiter:innen das Vertrauen in ihr Können. Lass sie auch selbst Entscheidungen treffen, damit es nicht zum gefürchteten Mikro-Management kommt. 

Fazit Remote Leadership

Die Vorteile von Remote Leadership sind offensichtlich: Die Mitarbeiter:innen können ihre Zeiten flexibler einteilen, sind selbstbestimmter und arbeiten mit mehr Eigenverantwortung. Dies ist auch ein Vorteil für das Recruiting. Denn du bist bei der Mitarbeitersuche nicht mehr auf den lokalen Sitz deines Unternehmens beschränkt.

Durch smarte Prozesse, gute Selbstführung und klar definierte Aufgaben und Regeln sowie eine gute Portion Vertrauen in dein Team, kann Remote Leadership ein erfolgreiches Führungsmodell sein. 

Du suchst noch die passenden Mitarbeiter:innen? Dabei unterstützen wir dich gern! 

Wir finden für dich die besten Kandidat:innen, um offene Stellen in deinem Unternehmen passend zu besetzen. Unsere technischen System sind soweit ausgereift, dass wir jedes im Internet verfügbare Indiz verwerten können, um Bewerber:innen zu finden.

 

Melde dich gerne für ein unverbindliches Kennenlernen bei uns: Call-to-Action einfügen

Finde die richtigen digitalen Talente – schneller.

Menü