Digitale Mitarbeitersuche – Mitarbeiter online finden und halten

Stellenanzeigen in Jobbörsen sorgen schon lange nicht mehr für genug qualifizierte Bewerbungen, um offene Stellen in deinem Unternehmen bedarfsgerecht zu besetzen?

Kein Wunder. Digitale Zeiten fordern auch digitale Maßnahmen. Die Möglichkeiten und Chancen, welche die Digitalisierung mit sich bringt, sind weitreichend. Wir können im Netz Freundschaften und Partnerschaften schließen, Lebensmittel und Medikamente bestellen und sogar den passenden Züchter für unseren Familienhund finden. Zwar nutzt bereits ein Großteil der Unternehmen digitale Portale, um neue Mitarbeiter und Mitarbeiterinnen zu finden. Im Prozess der Mitarbeitersuche wird allerdings jede Menge digitales Potenzial verschenkt. Digitale Mitarbeitersuche lautet das entscheidende Stichwort.

Aber warum sollte die Mitarbeitersuche digitaler werden und welche Vorteile bringt das für Unternehmen und die potenziellen Bewerber und Bewerberinnen? Das alles erklären wir in diesem Beitrag.

Was bedeutet digitale Mitarbeitersuche?

Der Begriff „digitale Mitarbeitersuche“ beschreibt grundsätzlich alle Maßnahmen, die dazu dienen, den gesamten Bewerbungs- und Personalbeschaffungsprozess zu digitalisieren. Dabei geht es weit über die reine Online-Bewerbung per E-Mail hinaus.

Gemeint sind alle Maßnahmen, die der Mitarbeitersuche und -gewinnung dienen sowie die Nutzung digitaler und moderner Medien und Kanäle. Darüber hinaus geht es darum, die Kandidat:innen zeitgemäß anzusprechen und so vom Unternehmen zu überzeugen.

Wie funktioniert die Mitarbeitersuche online?

Damit die digitale Mitarbeitersuche funktionieren kann, ist es wichtig, diese drei Entwicklungen auf dem Arbeitsmarkt zu kennen:

Der Arbeitgebermarkt hat ausgedient

Jahrzehnte und länger gab es in Deutschland einen Arbeitgebermarkt. Das heißt, dass es ein großes Angebot an Fachkräften gibt, die einen Job suchen.

Aktuell haben wir jedoch einen Bewerbermarkt (oder auch Arbeitnehmermarkt). Das bedeutet, dass qualifizierte Bewerber und Bewerberinnen sich ihren Arbeitgeber aus mehreren attraktiven Optionen selbst auswählen – und nicht andersherum. Unternehmen müssen also den Bewerbern und Bewerberinnen mit Wertschätzung gegenübertreten und sie gezielt mit besonderen Benefits umwerben und überzeugen.

Weniger Arbeitslose, mehr Wechselwillige

Kennst du den Begriff „passiv Wechselwillige“? So werden Kandidatinnen in aktueller Festanstellung bezeichnet, die prinzipiell zu einem Arbeitgeberwechsel bereit sind, sich aber (noch) nicht aktiv auf Jobsuche begeben haben. Wie du dir schon denken kannst, erreichst du solche Kandidat:innen nicht über klassische Jobbörsen. Hier müssen neue, digitale Möglichkeiten her.

Einfachheit siegt

Bereits im Bewerbungsprozess ist die einfache, digitale Kommunikation entscheidend. Bewerber und Bewerberinnen erhalten z.B. kurze Wege und schnelle Antwortzeiten, wenn Fragen auftreten. Zudem ist es unerlässlich, das Online-Bewerbungstool für Smartphones zu optimieren. Mach es den potenziellen neuen Mitarbeitern und Mitarbeiterinnen so einfach wie möglich, sich bei dir zu bewerben.

So funktioniert die digitale Mitarbeitersuche

Die Nachfrage nach qualifizierten Fachkräften ist groß. Die Pandemie verursachte zusätzlich einen noch nie zuvor dagewesenen Personalmangel. Unternehmen müssen sich nun immer mehr nach den Bewerbern und Bewerberinnen richten, um sie vom Unternehmen zu überzeugen. Wir stellen dir nun fünf Möglichkeiten vor, wie du die digitale Mitarbeitersuche in deinem Unternehmen umsetzen kannst:

Eine ganzheitliche Strategie für die Mitarbeitersuche online

Wenn eine Stelle neu besetzt werden soll, bieten sich viele verschieden interne und externe Recruiting Wege an. Welche davon sinnvoll sind, hängt davon ab, ob die Stelle kurz-, mittel- oder langfristig besetzt werden soll, welche Qualifikationen bei den Bewerbern und Bewerberinnen vorhanden sein sollten und ob dein Unternehmen die jeweiligen Recruiting-Wege bereits erschlossen hat oder erst neu aufbauen muss.

Beispiele für interne Wege:

  • Mitarbeiter werden für die zu besetzende Stelle ausgebildet und weiterentwickelt
  • Mitarbeiter werben Mitarbeiter aus Familien-, Freundes- und Bekanntenkreis
  • Mitarbeiter mit passender Qualifikation werden intern versetzt

Beispiele für externe Wege:

  • Mit Karriere-Content als attraktiver Arbeitgeber in den sozialen Medien sichtbar werden
  • Starkes Employer Branding für mehr Attraktivität und Wettbewerbsvorteil
  • Bewerber-Pool zum Talent-Pool entwickeln

Employer Branding nutzen

Da die Bewerber und Bewerberinnen mittlerweile aus einer Vielzahl von Jobangeboten wählen können, muss dein Unternehmen mit Einzigartigkeit und Attraktivität punkten.

So funktioniert gutes Employer Branding bei der digitalen Mitarbeitersuche:

  • Erforsche deine Stärken als Arbeitgeber und nutze diese
  • Setze bei deinem Arbeitgeberversprechen auf Emotionen
  • Implementiere Employer Branding als langfristiges Projekt
  • Beweise die Versprechen, die du gibst, statt nur davon zu reden
  • Finde und nutze deine Alleinstellungsmerkmale als Arbeitgeber
  • Verbreite die einheitliche Arbeitgebermarke auf vielen Kanälen

Die Macht der sozialen Medien

Die sozialen Netzwerke haben die Art und Weise, wie Unternehmen Mitarbeiter gewinnen können und wie Menschen nach Jobs suchen, grundlegend verändert. Vor allem Karrierenetzwerke wie LinkedIn und Xing bilden inzwischen wichtige Eckpfeiler bei der Job- und Mitarbeitersuche. Doch auch auf Facebook und Instagram werden immer mehr Jobanzeigen von Unternehmen geschaltet. Knapp 75 % der deutschen Unternehmen nutzen bereits soziale Netzwerke, um Mitarbeiter online zu suchen.

Mobiler Zugriff auf Stellenausschreibungen

Knapp 86 % aller aktiven Jobsuchenden suchen zunächst über mobile Endgeräte – vor allem über Smartphones nach neuen Stellen. Für die Gestaltung von Stellenangeboten bedeutet das:

  • zu lange Beschreibungen und zu viele Seitenwechsel führen zu einer höheren Absprungrate
  • zu viele Informationen beeinflussen außerdem die Ladezeit negativ
  • Optimierung der Stellenanzeige für mobile Endgeräte ist Grundvoraussetzung
  • gute Balance zwischen ausreichend Informationen zum Unternehmer und zur Stelle und der Überforderung der Kandidaten ist wichtig

Als Richtwert für eine ansprechende mobile Bewerbungsseite gilt:

  • maximal 2 – 3 Klicks (Seitenanzahl)
  • Unternehmen und offene Stelle in 300 – 1500 Wörtern beschreiben
  • für interessierte Bewerber und Bewerberinnen können weiterführende Links zu weiteren Informationen eingefügt werden

Analyseoptionen für die digitale Mitarbeitersuche nutzen

Analysefunktionen werden eingesetzt, um festzustellen, welche Inhalte auf Websites besonders beliebt sind und an welchen Stellen Besucher und Besucherinnen abspringen. Solche Daten sind auch für den Prozess der digitalen Mitarbeitersuche wertvoll. Herauszufinden, wie Arbeitssuchende auf der Website des Unternehmens interagieren und an welcher Stelle des Bewerbungsprozesses sie abspringen, kann wichtige Einblicke in die Nutzererfahrung liefern. Mit Hilfe dieser Informationen können Unternehmen zum Beispiel bessere Strategien entwickeln, um potenzielle Bewerber und Bewerberinnen künftig effektiver anzuwerben.

Vorteile der Mitarbeitersuche online

Die Digitalisierung verändert nicht nur grundlegend die Art und Weise, wie Arbeitnehmer nach Jobs suchen, sondern auch die Vorgehensweise, wie Unternehmen offene Stellen besetzen. Wenn du jetzt deine Mitarbeitersuche grundlegend veränderst, kannst du von vielen Vorteilen profitieren:

  • Du verstehst den Bewerbermarkt und die Bewerber von heute
  • Du nutzt Mitarbeiter in deinem Unternehmen als Markenbotschafter
  • Du präsentierst dich am Markt als attraktiver Arbeitgeber
  • Du machst passiv wechselwillige Kandidaten auf dein Unternehmen aufmerksam
  • Du bietest unkomplizierte Tools für den Bewerbungsprozess an

Personaldienstleister als externe Unterstützung für die digitale Mitarbeitersuche

Die Suche nach neuen Mitarbeitern kann sehr kräftezehrend werden. Gerade im Online-Marketing, E-Commerce und SaaS-Bereich ist es schwieriger, passende Talente zu finden. Um Zeit und damit auch Kosten zu sparen, kann es daher sinnvoll sein, sich einen Personaldienstleister, als Unterstützung zu holen.

Gerade wenn du dich als Unternehmen in einem wettbewerbsträchtigen Umfeld bewegst, kann sich ein nachhaltiges Recruiting zusätzlich als durchaus schwierig erweisen. Im Recruiting zählt heute nicht nur Schnelligkeit und Professionalität, sondern es kommt auch auf das richtige Momentum an – nämlich mit der passenden Stelle die optimalen Bewerber anzusprechen.

Unsere eigene Verpflichtung ist es deshalb, wertschätzend mit Kunden und Bewerbern zu kommunizieren, alle verfügbaren Kanäle zu nutzen und jeden Bewerbungsprozess so digitalisiert wie möglich abzubilden.

Melde dich gern für ein unverbindliches Kennenlernen bei uns:

Menü